Schatzsuche am Strand mit dem BUND.e.V.

Letzten Donnerstag konnten Kinder am Zingster Strand gemeinsam mit Ben Buddel, Tom vom Strand und Nicola vom BUND e.V. auf eine Schatzsuche ganz besonderer Art gehen. Schätze müssen nicht immer riesengroß sein, sind die drei Naturfreunde überzeugt. Um 14.00 Uhr standen pünktlich ca. dreizig kleine Schatzsucher am vereinbarten Treffpunkt am Kurhaus. Einige Kinder kamen sogar geschminkt und sahen wie echte Piraten aus. Bevor sich die Schatzsucher am Strand gemütlich in den Sand setzten, um sich über Schätze am Ostseestrand zu unterhalten, wurden alle Kinder mit ihren Eltern losgeschickt, um Schatzmaterial  zu suchen. Es war erstaunlich, wie viele Muscheln, Federn, Steine, angespültes Seegras und Algen zusammengetragen wurden. Dank Nicolas großem Fachwissen zur Biologischen Vielfalt blieb auch keine Frage unbeantwortet. Leider gibt es am Strand auch Dinge, die für Menschen und Tiere eine Gefahr sein können. Diese nahmen wir uns auch einmal etwas genauer unter die Lupe. Erstaunlich war, dass viele Kinder die Gefahren durch Müll am Strand bereits kannten. Tiere können Plastikteilchen mit Nahrung verwechseln, Zigarettenkippen sind giftig, Müll darf durch Wellen nicht ins Meer gelangen  und vieles mehr erzählten uns die Kinder. Weil alle kleinen Schatzsucher so interessiert und wissbegierig dabei waren, wurden sie mit einer kleinen Überraschungs-Schatzsuche belohnt. Unweit unseres Platzes war nämlich eine kleine Schatzkiste versteckt. Eigentlich war es logisch, dass dreizig Kinder nicht lange brauchten, um sie zu finden. Für jedes Kind lag darin eine Kleinigkeit. Das war mal wieder ein richtig schöner Nachmittag ganz besonderer Art am Strand. Wir sagen Dankeschön an Nicola vom BUND.e.V. für die tolle Zusammenarbeit.

No Comments

Enroll Your Words

Ich akzeptiere

To Top