Bennis Spiel Boxenstopfen ist cool

Unser Ben Buddel lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen. Seitdem er seinen Freund Tom vom Strand kennt, ist er auch ein kleiner Umweltschützer geworden. Der viele zurückgelassene Strandmüll von einigen Badegästen ärgert ihn sehr. Oft ist er bei Müllsammelaktionen dabei und staunt immer wieder über die vielen Zigarettenkippen und den vielen anderen Müll an seinem schönen Ostseestrand. Benni ist der Meinung, Umweltbewusstseinsbildung muss bereits im Kindergartenalter beginnen. Es ist so einfach, spielerisch Kindern Umweltbewusstsein zu vermitteln. Die Kita Muschelsucher in Zingst geht da als großes Vorbild voran. Viele kleine Stranddetektive gehen regelmäßig an den schönen Strand, der sich ja direkt vor ihrer Haustür befindet.  Die Kinder erforschen mit großer Begeisterung das Leben der Pflanzen und Tiere an Dünen, im Sand und am Spülsaum.

Spielerisch lernen, findet Benni toll. Deshalb erfand er das Spiel BOXENSTOPFEN.

Er setzte sein Spiel erstmalig zum Umweltfotofestival Horizonte Zingst ein und stellte es bei seinen Freunden vom BUND e.V. in ihr Ausstellungszelt am Kurhaus. Jeder Box musste ein passendes Teilchen zugeordnet werden, welches die Kinder und ihre Eltern zuvor am Strand suchen mussten. Als Belohnung gab es von Benni eine kleine Überraschung. Die Kinder wurden vorher belehrt, keine Zigarettenkippen aufzuheben, da das die Erwachsenen selbst tun müssen. Zigarettenkippen sind für kleine Kinder nämlich giftig.

Die Boxen waren bald reichlich gefüllt. Zugeordnet wurden 1. Strohhalme/Lutscherstiele; 2.Plastik von Silvesterfeuerzeug; 3. Plastikbesteck/Eislöffel; 4.kleines Bonbon-und Schokoladenpapier; 5. Flaschen-und Getränkeverschlüsse jeglicher Art; 6. diverse sonstige kleine Plastikteilchen.

No Comments

Enroll Your Words

Ich akzeptiere

To Top