Ben Buddels Sandburgenbauwettbewerb am Zingster Strand

Der Sommer scheint eine Pause machen zu wollen, denn Wolken lassen der Sonne kein Loch am Himmel, wo sie wenigstens ein bisschen durchgucken kann. Aber das interessierte am Dienstagnachmittag jedenfalls die vierundvierzig kleinen Baumeister ganz und gar nicht. Sie holten sich pünktlich um 14.00 Uhr ihre Teilnehmerwimpel von Ben Buddel an der Seebrücke ab, um beim Sandburgenbauwettbewerb mitzumachen. Nach einer kurzen Erläuterung zum Ablauf und Einholen aller Unterschriften gingen zwanzig Teams an die Arbeit. Die Teams waren unterschiedlich groß. Eine Gruppe bestand sogar aus sechs kleinen Baumeistern. Die Jurymitglieder wurden auch sofort gefunden, welche während der Bauphase immer mit Zettel und Stift das Geschehen beobachteten. Bewertungskriterien für die Ermittlung der drei schönsten Burgen waren Kreativität der Kinder, Ausdauer, Phantasie und Teamfähigkeit u.a. . Die Burgen mussten alle einen Namen haben und so manche weitere Antwort mussten die Kinder der Jury geben. Es waren wahrlich zwei sehr spannende und fröhliche Stunden am Zingster Strand. Trotz Regen, der nach und nach heftiger wurde,  bauten die Kinder weiter. Kein Bauherr verließ seine Baustelle. Weil Ben Buddel, Buddelmama Simone und die Jury von diesem Verhalten sehr beeindruckt waren, bekamen am Ende der Aktion alle Kinder von ihnen den ersten Preis verliehen. Die Freude war groß und der Applaus der großen Bauherrenbegleiter war so laut, dass er sogar im Nachbarort Prerow zu hören war 😉 . Mit einem Ben Buddel Schlüsselanhänger und Bennis Kinderkatalog gingen alle etwas durchnässt aber sehr glücklich in ihre Ferienunterkünfte zurück. Eine heiße und wohltuende  Dusche hat sich wohl jeder Teilnehmer nach diesem schönen Sandburgenbauwettbewerb gegönnt. 🙂

 

No Comments

Enroll Your Words

Ich akzeptiere

To Top